Digitalisierung im Handwerk

Jetzt Förderung beantragen

Was bedeutet Digitalisierung im Handwerk?

Die Digitalisierung im Handwerk hat das Ziel, bestehende Arbeitsprozesse zu vereinfachen. Hierbei sollen funktionierende und bewährte analoge Arbeitsprozesse durch Digitalisierungsmaßnahmen, wie beispielsweise durch die Einführung einer cloudbasierten Betriebsmittelverwaltung, optimiert werden. Durch eine Umwandlung von analogen auf digitale Arbeitsprozesse ergeben sich erhebliche Vorteile. Das Handwerk kann durch die Digitalisierung Verwaltungsaufwendungen reduzieren, Prozesse innerhalb der Wertschöpfungskette effizienter gestalten und die interne und externe Kommunikation optimieren. Bei der Digitalisierung geht es also darum, einen effizienteren Alltag im Handwerk zu erreichen.

Beispiele für die Digitalisierung im Handwerk:

  1. Digitalisierung der Zeiterfassung
  2. Digitalisierung der Auftragsabwicklung – vom Angebot bis hin zum Geschäftsabschluss
  3. Digitalisierung des Warenlagers
  4. Digitalisierung in der Kundenverwaltung
  5. Digitalisierung in der Neukundengewinnung
  6. Digitalisierung der Vertriebstätigkeiten
  7. Digitalisierung in der Betriebsmittelverwaltung und des Werkzeugmanagements

Diese und weitere Digitalisierungsmaßnahmen sollen traditionelle analoge Arbeitsprozesse in digitale Prozesse transformieren. Es gibt dabei zahlreiche Möglichkeiten, die den Alltag der Handwerker durch neueste Technologie vereinfachen. Um die passende Maßnahme besser eruieren zu können, helfen branchenspezifische Digitalisierungsexperten. Die Digitalisierung im Handwerk bringt gleichzeitig auch Chancen mit sich. Digitale Technologien und Know-how entscheiden in der heutigen Arbeits- und Wirtschaftswelt über die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Damit der Mittelstand die wirtschaftlichen Potenziale der Digitalisierung ausschöpfen kann, unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft kleine und mittlere Unternehmen mit verschiedenen Förderprogrammen zur Digitalisierung.

Förderprogramm für die Digitalisierung – Angebote vom BMWi

Digital jetzt ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie kurz: BMWi. Mit diesem Förderprogramm unterstützt der Bund klein- und mittelständische Unternehmen bei der Investition in digitale Technologien. Durch die finanzielle Unterstützung des Bundes sollen Handwerksbetriebe Ihr Unternehmen zukunftsorientiert entwickeln können.

Weitere Infos finden Sie hier: Förderprogramm für die Digitalisierung.

Förderprogramm für die Digitalisierung – Angebote der L-Bank

Neben der Bundesförderung kann eine weitere Förderung beantragt werden. Die Digitalisierung ist für die Unternehmen in Baden-Württemberg eine große Chance für effizientere betriebliche Prozesse, neue Produkte und Dienstleistungen oder innovative Geschäftsmodelle. Die L-Bank (Staatsbank für Baden-Württemberg) unterstützt mit dem Förderprogramm „Digitalisierungsprämie Plus“. Hier können Handwerksbetriebe bis zu 12.000 € beantragen. Mit dieser Zuschussvariante unterstützt die L-Bank mittelständische Unternehmen, wie beispielsweise Handwerksbetriebe, beim Digitalisierungsvorhaben.

Weitere Infos finden Sie hier: Digitalisierungsprämie Plus – Förderprogramm der L-Bank.

Wir führen Ihr Handwerksbetrieb Schritt für Schritt in die digitale Arbeitswelt. Craftcloud – Ihr Digitalisierungsexperte für die Bauindustrie und für das Handwerk.